Schlafprobleme wegen Kaffee?

Trinken Sie Abends keinen Kaffee, weil Sie sonst nicht schlafen können oder haben Sie sich schon gefragt, ob das wirklich so ist?
Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Sache mit dem Wachliegen

Kaffee macht wach, das wissen alle. Darum sei es nicht sinnvoll, eine Tasse Kaffee vor dem ins Bett gehen zu trinken, glauben viele.
Wir zeigen Ihnen drei Gründe, weshalb Kaffee Sie doch nicht vom Schlafen abhält.
Einer hat davon hat sogar mit Ihrer Oma zu tun.

1. Die Italiener tun es auch

In den Ferien ist alles anders. Der Schweizer gibt sich im Urlaub gerne als Mensch von Welt. Der Bünzli wird zu Hause gelassen, die lokalen Gepflogenheiten gelobt und gelebt. Jeden Tag gibt es Gelati und natürlich Kaffee, denn die Italiener tun es auch. Auch am Abend.

Nebenbei bemerkt: Cappuccino gibt es nur am Morgen. Ab 11 Uhr solltest Du nur noch Espresso trinken. Den dafür den ganzen Tag und ja auch am Abend. Einen Espresso am Abend ist also fast wie jeden Tag Ferien.

2. Es hängt alles von Adora ab

Wie so oft geht es um die Frauen. Beim Kaffee am Abend dreht sich alles um Adora, wobei sie ist eigentlich gar keine Frau, heisst abgekürzt nur so. Sie ist in Wirklichkeit ein Adenosin Rezeptor und entscheidet über die Koffeinsensibilität von Menschen.

Bei weitem nicht alle Personen sind koffeinsensitiv. Ob jemand trotz Kaffee am Abend noch schlafen kann, hängt vom ADORA2A Genotyp ab. Tönt kompliziert, ist es auch. Und herausgefunden hat es ein Schweizer. Hans-Peter Landolt von der Uni Zürich zeigte auf, wo die entscheidende Stelle für die Koffeinverträglichkeit liegt.

3. Ihre Oma tut es ja auch

Kaffee als Schlafmittel, Omas haben darauf geschworen, weil sie es besser wussten. Omas wissen alles, das sollte klar sein.

Kaffee kann auch als Einschlafhilfe dienen. Der Grund ist ein einfacher. Insbesondere bei älteren Menschen ist das Gehirn zu wenig durchblutet, das kann zu Schlafstörungen führen. Koffein soll die Blutgefässe öffnen und den Blutdruck dadurch senken, was viele Menschen als beruhigend empfinden. Wer mit älteren Leuten zusammenarbeitet kann dies bestätigen, meine Oma jedenfalls ging nie zu Bett ohne ihren Kaffee.

Der Haken: Nach 20-30 Minuten beginnt das Koffein anregend zu wirken, dann sollte man bereits tief und fest schlafen. Sonst wird’s wohl nichts mehr.